Mitarbeiterentwicklung

Die im Jahr 2019 begonnenen Schwerpunkte wurden auch 2020 fortgesetzt. Die Lehrgänge für Führungskräfte und Projektmanagement wurden weitergeführt, sowie die Lehrgänge für Stellvertretungen und Nachwuchskräfte neu gestartet. Darüber hinaus wurde das Seminarportfolio zur Stärkung sozialer Kompetenzen ausgebaut. COVID-19-bedingt musste ein Teil der Schulungen auf 2021 verschoben werden.

Verstärkte Aus- und Weiterbildung

2020 gab es insgesamt 5.392 Teilnahmen an einer Vielzahl an Aus- und Weiterbildungsangeboten. Vor allem das Angebot an E-Learnings wurde 2020 aufgrund von COVID-19, im Vergleich zu den Vorjahren, um ein Vielfaches ausgeweitet. Das Jahr 2018 stellte eine Ausnahme dar, da alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein verpflichtendes E-Learning zur Datenschutz-Grundverordnung absolvieren mussten.

Die durchschnittliche Zahl an Ausbildungs-stunden pro Beschäftigten (FTE) betrug im abgelaufenen Jahr 9,1. Bei Führungskräften bzw. dem Executive Management1, betrug die durchschnittliche Zahl an Ausbildungsstunden 32,7 bzw. 25,4 Stunden.

Die konzernweiten Trainingsformate wurden auch 2020 wieder in den Kontext der Unternehmenskultur-Säulen gestellt:

  • Führung: Führungskräfte-Entwicklungsprogramme für bestehende & neue Führungskräfte
  • Leistung: Zeit- und Selbstmanagement, Führen ohne Macht
  • Zusammenarbeit: Konfliktmanagement mit Hirn, Freude am Präsentieren, Moderationstechniken, komplexe Informationen wirkungsvoll aufbereiten und darstellen, etc.
  • Innovation & Weiterentwicklung: Design Thinking, Lebenslanges Lernen, Kreative Leistungssteigerung des Gehirns, Wege zur Ausgeglichenheit, etc.

Folgende 2019 eingeführten neuen Schulungen für alle Mitarbeitenden wurden auch 2020 angeboten:

  • Digitalisierung: „Modern Way 2 Work @ ASFINAG“, etc.
  • Mentaltrainings: „Lebenslanges Lernen“, „Kreative Leistungssteigerung des Gehirns“, „Generation 45+ gesund älter werden“, etc.
  • Soft Skills: „Zeit- und Selbstmanagement“, „Kommunikation in allen Varianten“, „Protokoll-Schulung“, etc.
  • Diversity: „Umgang mit Behinderung“, Diversity, Gendergerechte Sprache

Aufgrund von COVID-19 war die Durchführung unseres Schulungsprogramms stark eingeschränkt, insbesondere bei den allgemeinen Seminaren und Fachtrainings. Die Schulungen, die im Frühjahr nicht durchgeführt werden konnten, wurden auf den Herbst verschoben. Da sich die Situation im Herbst erneuert verschlechterte, wurden massive Anstrengungen unternommen, die Präsenz-Schulungen auf Online-Schulungen umzustellen. Dadurch gelang es mehr als 50% der für 2020 geplanten Schulungen dennoch durchzuführen.

Da jedoch nicht alle Schulungsformate in der geplanten Form bzw. im geplanten Umfang umgesetzt werden konnten, sind sämtliche oben angeführten Schulungen auch 2021 im Aus- und Weiterbildungsprogramm enthalten.

Folgende neue Trainingsformate konnten COVID-19-bedingt nicht ausgerollt werden, sind aber für 2021 geplant:

  • Zusammenarbeit: komplexe Informationen wirkungsvoll aufbereiten und darstellen, etc.
  • Innovation & Weiterentwicklung: Lego Serious Play

Für 2021 haben wir uns zusätzlich folgende Schulungsschwerpunkte vorgenommen:

  • Train the virtual Trainer: Microsoft Teams für Trainerinnen und Trainer, Skills und Tools für Online-Schulungen, Online-Visualisierungen
  • Erweiterung Digitalisierungsschwerpunkt: Selbstmanagement Digital, Virtuelle Zusammenarbeit, Visualisierung in Online-Meetings
  • Antidiskriminierung & Frauenförderung (NEU): Imagearbeit und Selbst-PR, Easy Empowerment Training, Antidiskriminierung

Aufgrund der anhaltenden Situation ist ein beträchtlicher Teil des Schulungsangebots 2021 als Online-Schulung konzipiert.

Führungskräfte-Entwicklung – „Drive the Engine“

Im Jahr 2019 wurde die bisher größte Ausbildungsinitiative für Führungskräfte gestartet. Unter dem Titel „Drive the Engine“ durchlaufen ca. 200 Führungskräfte einen Führungskräftelehrgang. Die Standortbestimmungen und die Pflichtmodule konnten 2020 abgeschlossen werden, die Wahlmodule und das begleitende Coaching laufen noch bis 2022. 2020 startete der Lehrgang für Stellvertretungen, unter dem Titel „Co-Drive the Engine“ werden ca. 90 Personen bis 2022 geschult und bekommen dadurch ein einheitliches Bild von Leadership.

Nachwuchsprogramm – „See the Engine“

2019 wurde das Programm „See the Engine“ konzipiert, dass 2020 ebenfalls gestartet wurde. Das Unternehmen bietet darin Talenten die Möglichkeit sich für drei Entwicklungs-Highways zu bewerben: Führung, Experte/Expertin und Projektmanagement. Aus 51 Bewerbungen wurden insgesamt 12 Personen ausgewählt, die für 1,5 Jahre ein Programm absolvieren, das sie auf einen bestimmten Karrierepfad vorbereitet. Das Programm wurde im Oktober mit einem virtuellen Kick-Off gestartet. Auch die begleitenden Projektarbeiten und das Mentoring sind 2020 angelaufen. Die zugehörigen Schulungen finden im Jahr 2021 statt.

Projektmanagement-Lehrgänge – „Opal, Rubin, Smaragd, Saphir“

Im Jahr 2020 wurden die 2019 gestarteten Projektmanagement-Lehrgänge fortgeführt. Die neuen Programme sind für vier verschiedene Zielgruppen konzipiert:

  • Opal – Mitarbeitende, die in Projekten unterstützend tätig sind
  • Rubin – Mitarbeitende, die eine umfassende Projektmanagement-Ausbildung benötigen
  • Smaragd & Saphir – Mitarbeitende mit langjähriger Projektmanagement-Erfahrung, die komplexere und moderne Projektmanagement-Themen kennenlernen möchten

Um auch die jeweils gesellschaftsspezifischen Themen entsprechend zu berücksichtigen, werden die Ausbildungen um einen „Gesellschaftstag“ ergänzt.

Auch die Durchführung der Entwicklungsprogramme war durch COVID-19 etwas eingeschränkt, jedoch konnten hier ein Großteil der Schulungen von Präsenz- auf Online-Schulungen umgestellt werden, womit schließlich ca. 80% der geplanten Schulungen tatsächlich durchgeführt werden konnten.

Lehrlingsmanagement

Die ASFINAG hat das Ziel, die Anzahl an Lehrlingen im Unternehmen bei rund 1% der Belegschaft zu halten. 2020 wurden 15 Lehrlinge neu eingestellt. Mit Stichtag 31.12.2020 sind im Betrieb 37 Lehrlinge in zehn verschiedenen Lehrberufen beschäftigt, darunter ein weiblicher Lehrling für den technischen Lehrberuf Elektrotechnik – Betriebstechnik.

Folgende Aktivitäten wurden dazu im Jahr 2020 umgesetzt:

  • Weiterentwicklung der Weiterbildung für Lehrlinge, Fachausbildende und betreuende HR-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Neuer Außenauftritt für Lehrlinge: Informative Beschreibung der Lehrberufe, Lehrlingsfotoshooting, neue Lehrlingskarriereseite und -inserate, Lehrlingsfolder
  • Einführung neuer Lehrberufe: Applikationsentwicklung, Bautechnische Assistenz, Medienfachkraft, Bibliothekar-, Archiv- und Informationsassistenz

Für den Lehrberuf Elektrotechnik und für den ab 2022 geplanten Lehrberuf Mechatronik wurde mit der ÖBB-Infrastruktur AG ein Kooperationsvertrag abgeschlossen. Dieser ermöglicht es, dass die ASFINAG-Lehrlinge einzelne Module, die bei uns nicht oder nicht ausreichend an die Lehrlinge vermittelt werden können (wie z.B. Drehen, Fräsen oder Schweißen), in den ÖBB-Lehrwerkstätten geschult werden.

Gemeinsame Jahresplanung

Mit der gesamten Belegschaft werden jährlich Mitarbeitergespräche geführt. Diese finden individuell statt, nur in Ausnahmefällen sind im handwerklichen Bereich Gruppengespräche möglich. Zusätzlich treffen wir mit mehr als einem Viertel der Belegschaft persönliche Zielvereinbarungen, die auch gehaltsrelevant sind (MbO – Management by Objectives). In den vergangenen Jahren stieg die Zahl der involvierten Personen kontinuierlich an, und es wurden zunehmend nachhaltigkeitsrelevante Ziele aufgenommen.

So findet sich in den MbO-Vereinbarungen der unterschiedlichen Management-Ebenen das Ziel der Fertigstellung der Strategien, welche auch die Kernstrategie „Nachhaltigkeit, Ökologisierung & Klimaschutz“ beinhaltet. Basierend auf dieser Kernstrategie ist ein weiteres MbO-Ziel die Erstellung eines umfassenden Nachhaltigkeitsprogramms. Dafür sind Handlungsfelder und Maßnahmen mit internen und externen Stakeholdern abzustimmen und mit einem Zeitplan zu hinterlegen.

Unsere Ziele und Maßnahmen

Unser Beitrag zu den SDGs und Zielen

Inklusive, gleich-berechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebens-langen Lernens für alle fördern.

Ziel:

4.4: Bis 2030 die Zahl der Jugendlichen und Erwachsenen wesentlich erhöhen, die über die entsprechenden Qualifikationen einschließlich fachlicher und beruflicher Qualifikationen für eine Beschäftigung, eine menschenwürdige Arbeit und Unternehmertum verfügen

Unser Beitrag:

Die ASFINAG ist bestrebt, den Anteil der Lehrlinge in der Belegschaft weiterhin bei mindestens 1% zu halten. Dazu wurden im Jahr 2020 verschiedene Maßnahmen forciert, wie z.B. die Weiterentwicklung der Lehrlingsausbildung, die Einführung neuer attraktiver Lehrberufe, die Übernahme von Lehrlingen aus überbetrieblicher Lehrausbildung und die Verbesserung des Außenauftritts für Lehrlinge.

Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.

Ziel:

8.5: Bis 2030 produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle Frauen und Männer, einschließlich junger Menschen und Menschen mit Behinderungen, sowie gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit erreichen

8.6: Bis 2020 den Anteil junger Menschen, die ohne Beschäftigung sind und keine Schul- oder Berufsausbildung durchlaufen, erheblich verringern

Unser Beitrag:

Die ASFINAG setzt mehrere Schwerpunkte für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung aller Mitarbeitenden. Wir bieten zahlreiche zielgruppenorientierte Schulungs-programme für alle Mitarbeitenden, Entwicklungsprogramme für Führungs- und Nachwuchskräfte, Aus- und Weiterbildungen für Lehrlinge und deren Fachausbildende sowie betreuende HR-Mitarbeitende.

GRI Disclosures:
103-01
Angaben zum Managementansatz
103-02
Angaben zum Managementansatz
103-03
Angaben zum Managementansatz
404-01
Durchschnittliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Jahr und Angestelltem
404-02
Programme zur Verbesserung der Kompetenzen der Angestellten und zur Übergangshilfe
404-03
Prozentsatz der Angestellten, die eine regelmäßige Beurteilung ihrer Leistung und ihrer…


SDG Targets:
4.4
Bis 2030 die Zahl der Jugendlichen und Erwachsenen wesentlich erhöhen, die über die entsprechenden Qualifikationen einschließlich fachlicher und beruflicher Qualifikationen für eine Beschäftigung, eine menschenwürdige Arbeit und Unternehmertum verfügen
8.5
Bis 2030 produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle Frauen und Männer, einschließlich junger Menschen und Menschen mit Behinderungen, sowie gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit erreichen
8.6
Bis 2020 den Anteil junger Menschen, die ohne Beschäftigung sind und keine Schul- oder Berufsausbildung durchlaufen, erheblich verringern

Mitarbeitergesundheit und -sicherheitVielfalt und Chancengleichheit