Vorwort

ASFINAG  –  innovativer und nachhaltiger Partner für die Mobilität der Zukunft.Die ASFINAG entwickelt sich laufend weiter – vom Planen, Bauen und Betreiben von Autobahnen und Schnellstraßen hin zum innovativen und nachhaltigen Mobilitätspartner. Um die Mobilität der Zukunft zu ermöglichen, setzen wir auf eine umfassende Weiterentwicklung auf allen Ebenen.

Die ASFINAG zählt schon jetzt in vielen Bereichen zu Europas Spitzenfeld, insbesondere bei den Agenden der Nachhaltigkeit. Nicht zuletzt ein Beweis dafür ist, dass die renommierte Rating-Agentur ISS ESG die ASFINAG bereits zum vierten Mal in Folge mit „Prime“ bewertet hat – als einzigen Autobahnbetreiber weltweit.

Dieser Weg ist der richtige und diesen Weg wollen wir auch ohne Ruhepause weitergehen, um zu zeigen, dass das Planen, Bauen und Betreiben von Autobahnen und Schnellstraßen mit nachhaltigem Agieren nicht im Widerspruch stehen.

Auf dem Weg zur ASFINAG CO2-Neutralität errichten wir z.B. Photovoltaik-Anlagen, die unsere Tunnel als größte Energieverbraucher im ASFINAG-Netz sowie Autobahnmeistereien vor Ort mit „grünem“ Strom versorgen. Unser Ziel ist es, bis 2030 bilanziell stromautark zu sein. Dadurch kann der Öko-Strom, den wir zurzeit aus dem Netz beziehen, anderen Nutzerinnen und Nutzern zur Verwendung überlassen werden.

Im Rahmen von innovativen Pilotprojekten sollen künftig auch Lärmschutzwände mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet werden. Weitere Überlegungen reichen sogar bis zu einer Photovoltaik-Überdachung über der Autobahn.

Um unseren Kundinnen und Kunden den Umstieg auf alternative Antriebe zu erleichtern, verdichten wir laufend das Netz an E-Ladestationen auf den Autobahnen und Schnellstraßen und blicken auch weiter in die Zukunft mit der Forcierung der Errichtung einer Wasserstofftankstelle für H2-Lkw.

Die Förderung von Biodiversität nimmt aber einen genauso wichtigen Platz in unserer Nachhaltigkeitsstrategie ein. Neben der Errichtung von weiteren Grünquerungen ändern wir unser Pflegekonzept für Grünflächen, um Blühwiesen zu schaffen und somit die Ansiedelung von blütenbesuchenden Insekten zu fördern.

Als nachhaltig gilt aber auch die Zulieferung und Beschaffung aus „fairer Produktion“ mit der Verankerung von Menschenrechtsklauseln in sämtlichen Lieferanten-Verträgen oder einem verantwortungsvollen Personalwesen mit gelebter „Diversity“ und Chancengleichheit im Unternehmen, mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten und Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben.

Durch die Implementierung der Kernstrategie Nachhaltigkeit, Ökologisierung und Klimaschutz in der ASFINAG Konzernsteuerung haben wir einen richtigen und wichtigen Schritt gesetzt, um die allumfassenden Agenden der Nachhaltigkeit zu berücksichtigen und uns laufend im Sinne eines nachhaltigen und weiterhin erfolgreichen Mobilitätspartners zu steigern.

Wir alle tragen Verantwortung für die Welt von morgen – wir beginnen bereits heute, unseren Teil zu leisten.

Mag. Hartwig Hufnagl und Dr. Josef Fiala

Vorstände ASFINAG

GRI Disclosures:
102-14
Aussagen der Führungskräfte

Über den Bericht